Bühnenbildseminar „Die Bühne gibt einer Geschichte ihr Gesicht“ Alois Hangler

Veröffentlicht von ÖBV Theater am in Leitartikel, Referenten

Bühnenseminar „Die Bühne gibt einer Geschichte ihr Gesicht“

Schritte zu einem gelungenen Bühnenbild

Referent: Alois Hangler :

Seit über 40 Jahren bin ich nun in der St. Josefs Bühne Timelkam engagiert und wirke mit Begeisterung an den Theaterproduktionen mit. Vor allem Bühnenbild, Planung und Umsetzung haben es mir angetan.                                                              Hier darf ich mich entfalten und Jahr für Jahr unseren Theatergeschichten eine neue, kreative, interessante, reduzierte oder auch imposante Ausstattung verleihen.

Ich bin seit 30 Jahren verheiratet und Vater von 3 erwachsenen Töchtern.                      Meine Ausbildung absolvierte ich an der HTL für Holzwirtschaft in Kuchl,Sbg. Beruflich bin ich seit 30 Jahren beim Naturholzmöbelhersteller TEAM 7 beschäftigt. Dort leite ich seit über 20 Jahren den Bereich Produktentwicklung, wo wir für die technische Entwicklung neuer Möbelideen vom Prototyp bis hin zur Serienreife verantwortlich sind.

Als Gründungsmitglied der St. Josefs Bühne Timelkam plane und gestalte ich seit über 40 Jahren das Bühnenbild der Theaterproduktionen unserer Amateurtheaterbühne

Wann: Termin Sa,13.11.2021 von 10:00 – 20:00  (Zeiten können variieren)                                                                                              So,14.11.2021 von 09:00 – 12:30   (Zeiten können variieren)

Übernachtungsmöglichkeit: Hotel Schwarzer Bär (109,- Euro EZ mit Frühstück)    https://www.linz-hotel.at/  Bitte bei Anmeldung bekanntgeben ob ein Hotelzimmer gebucht werden soll.

Wo: Haus der Volkskultur, Linz, Promenade 33

Inhalt:  

  • Vorstellungsrunde / Erwartungen
  • Ziele
  • Grundsätzliches
  • Vorbereitung
  • Konkretisierung
  • Praktische Umsetzung
  • „aus dem Nähkästchen plaudern“ – Bühnenmappen durchblättern,
  • kommentieren und Fragen beantworten
  • Sprintaufgabe
  • Präsentation
  • Feedback und Abschluss

 

Bei der Bühnengestaltung geht es mir immer darum, einer Grundidee zu folgen und zumindest ein neues Element mit einzubauen, sodass auch das Bühnenbild zu einem gewissen Markenzeichen unserer Produktionen geworden ist.

Kosten: 50,- Euro für Mitglieder exkl. Übernachtung                                                                                                                        100,- Euro für Nichtkooperationspartner exkl. Übernachtung

Anmeldung: (Info) bei oebv-theater@aon.at  bitte bis 29.10.2021

Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eintreffens berücksichtigt!

Dieses Seminar wird auf Grund der Pandemie finanziell großzügig unterstützt, um die Wissensvermittlung zu fördern.                                                                                                                                                                                      Wir bitten die Theatergruppen, nach Ihren Möglichkeiten die Seminar- und Unterkunftskosten ihrer SchauspielerInnen zu übernehmen, danke!

                                                                        In Kooperation mit

____________________________________________________________________________

 

frauJEDERmann steht kurz vor der Premiere!

Veröffentlicht von AtheaterWien am in Blog

Für 2020 geplant, corona-bedingt auf 2021 verschoben. Nun ist es so weit, nächste Woche ist Premiere! Unter dem Titel frauJEDERmann kehrt das berühmte Mysterienspiel von Hugo von Hofmannsthal an
seinen Geburtsort zurück, denn in Rodaun hat Hofmannsthal das Stück verfasst. Vor der Rodauner
Bergkirche wird der Jedermann nun erstmals aufgeführt: nahe am Original und zugleich überraschend
anders. 110 Jahre nach der Entstehung wird aus dem Herrn Jedermann eine erfolgreiche, selbstbewusste Geschäftsfrau. Die Premiere am Freitag, 3. September ist bereits ausverkauft! Alle, die sich das Stück nicht entgehen lassen wollen, können hier noch Karten kaufen: https://fraujedermann.at/karten-kaufen/

Und hier gibts einen 1. Blick auf frauJEDERmann (auf das Bild klicken):

Copyright © 2021 ÖBV Theater